Am Oberschenkel abnehmen – Worauf es wirklich ankommt

Du versuchst schon seit längeren am Oberschenkel abzunehmen, doch irgendwie passiert nicht wirklich viel? Dass kann natürlich an mehreren Gründen liegen, doch zuallerst sollten wir eine wirklich wichtige Frage klären und zwar ob es überhaupt möglich ist gezielt am Oberschenkel abzunehmen. Hier gibt es nämlich teilweise noch einige Mythen rund um dass Thema “gezielt an einer Körperregion abnehmen”. Es ist leider nicht möglich gezielt an einer bestimmten Stelle Fett zu verlieren, den wo genau unser Körper abnimmt ist genetisch bedingt und hängt natürlich auch damit zusammen dass wenn man z.b. 5kg an Gewicht verloren hat, diese nie an einer bestimmten Stelle verliert, sondern sich diese auf verschiedene Körperregionen aufteilt wie z.b. den Bauch, die Beine, Arme usw.

Doch dass bedeutet nicht, dass man durch bestimmte Maßnahmen am Oberschenkel nicht abnehmen kann. Es ist sehr wohl möglich z.b. durch bestimmte Übungen den Oberschenkel zu straffen, etwas zu kräftigen und somit auch dass Erscheinungsbild etwas zu verändern. Ich möchte dir nun in diesem Artikel zeigen, auf was du achten solltest und worauf es wirklich ankommt.

Wie man sein überschüssiges Fett verliert und am Oberschenkel abnehmen kann

 

Wie kann ich am Oberschenkel abnehmen?

Wie bereits gesagt kann man zwar nicht gezielt am Oberschenkel abnehmen, doch wenn du auf ein paar einfache Dinge achtest brauchst du dir keine Sorgen machen schlanke oder straffe Oberschenkel zu bekommen. Dass wichtigste um überhaupt erstmal abnehmen zu können bzw. um Fett abzubauen ist die Ernährung. Deswegen sollte der erste Schritt sein die Ernährung umzustellen, hierbei ist folgendes wichtig:

  1. Trinke wenn möglich nur Wasser! Du solltest auf Softdrinks, süßen Tee oder Säfte so gut es geht verzichten, den im Gegensatz zu Wasser enthalten diese viele Kalorien und sind nicht wirklich gesundheitsfördernd.
  2. Finde heraus was dir schmeckt! Um auch nachhaltig abzunehmen bzw. deine Ernährung umzustellen, solltest du von Anfang an dich an deinen persönlichen Geschmack orientieren und danach deine Ernährung gestalten (natürlich ist hiermit kein Fast-Food, Fertiggerichte, Süßes oder sonstiges gemeint)
  3. Ermittle deinen Kalorienbedarf! Um auch wirklich abzunehmen und dich gut zu fühlen, solltest du deinen Kalorienbedarf ermitteln. Für die Berechnung benötigst du deinen Grundumsatz (dass ist die Mindestkalorienaufnahme, die dein Körper benötigt bei keiner Aktivität) und deinen Leistungsumsatz (durch z.b. berufliche Tätigkeit, Sport, Bewegung, Haushaltsarbeiten etc.).

Der nächste Punkt der ebenfalls nicht fehlen sollte, ist natürlich Sport bzw. Bewegung. Den alleine die Gewichtsabnahme wird nicht ausreichen, um wirklich straffe Oberschenkel zu bekommen. Keine Angst, du brauchst nicht Unmengen an Sport machen oder stundenlang spazieren gehen. Wenn du dir 2-3 Tage in der Woche Zeit nimmst und etwa 20min. diese 2 Übungen ausführst ist dass vollkommen ausreichend, um deine Oberschenkel zu straffen, zu kräftigen und natürlich auch den Abnehmprozess etwas zu unterstützen.

Dehnen vor dem Oberschenkel-Training, um Verletzungen zu vermeiden

Bevor du mit dem Training beginnst, solltest du dich aufjedenfall vorher aufwärmen und vor allem deine Beine gut dehnen und locker machen. Dass ist wichtig um Verletzungen zu vermeiden aber auch wichtig um ein besseres Muskelgefühl zu bekommen.

#1 Übung: Kniebeugen (geht auch ohne Hantel)

Kniebeugen für straffe und schlanke Oberschenkel

Die Kniebeuge ist einer der effektivsten Übungen wenn es ums Beintraining geht. Wichtig hierbei ist dass dein Körper möglichst aufrecht und stabil bleibt, während du langsam und kontrolliert in die Beuge gehst. Mache wenn möglich zwischen 10-20 Wiederholungen und 3-4 Sätze/Durchgänge.

#2 Übung: seitlicher Ausfallschritt

seitlicher Ausfallschritt, für eine bessere Körperstabilität

Der seitliche Ausfallschritt ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, um auch von zuhause aus seine Oberschenkelmuskelatur zu kräftigen und eine bessere Stabilität aufzubauen. Wie auch bei den Kniebeugen ist hier natürlich eine kontrollierte und saubere Ausführung dass A und O.

 

Kann ich auch ohne Sport am Oberschenkel abnehmen?

Um am Oberschenkel abzunehmen, muss man grundsätzlich keinen Sport machen! Die Ernährung ist entscheidend, jedoch ist es notwendig seine Oberschenkel zu trainieren, da nur durch gezielte Übungen oder Bewegung es möglich ist straffe Oberschenkel zu bekommen. Aus diesen Grund ist eine Kombination aus Ernährung und Sport oder ggf. ausreichend Bewegung empfehlenswert für ein möglichst gutes Ergebnis.

 

Eine Zusammenfassung damit du heute noch durchstarten kannst!

Damit du auch wirklich anfängst, möchte ich für dich nochmal alles zusammenfassen und dir einen kleinen Leitfaden geben. was du noch heute dafür tun kannst um die Oberschenkel zu bekommen die du dir wünscht.

Die Grundlagen

-> Ernährung: Dass A und O ist und bleibt die Ernährung und ist der wichtigste Faktor um erfolgreich abzunehmen oder Muskulatur aufzubauen. Bei der Ernährung gibt es natürlich viele Möglichkeiten sich zu ernähren, angefangen von Low Carb über Low Fat bis hin zu Diäten die nach einem Punktesystem funktionieren. Meine persönliche Meinung und Erfahrung ist, dass diese Formen der Ernährung durchaus Ihre Berechtigung haben, jedoch auf Dauer für viele nicht gut funktionieren. Aus diesen Grund bin ich davon überzeugt, dass man eine Ernährung möglichst persönlich gestalten sollte und dabei den eigenen Geschmack berücksichtigen sollte, um auch wirklich langfristigen Erfolg zu gewährleisten.

-> Grundsätze im Bereich Abnehmen: Natürlich ist es von Vorteil die Grundsätze zu kennen und zu verstehen. Dazu gehören u.a. folgende:

  • Abnehmen ist ein Prozess: Keiner verliert gesund von heute auf morgen seine Kilos und erreicht seine Traumfigur. Abnehmen ist ein Prozess der sich je nach Ausgangsposition und persönlicher Zielsetzung über mehrere Wochen oder Monate zieht. Setz dir große Ziele, aber setze diese realistisch an und rechne damit dass Abnehmen nicht gleichmäßig verläuft, sondern es auch Tage gibt wo es mal nicht so läuft.
  • Ein gesundes Kaloriendefizit: Um abzunehmen brauchst du ein Kaloriendefizit. Ein Kaloriendefizit bedeutet dass du mehr Kalorien verbrennst als du zu dir nimmst. Als Beispiel dein Grundumsatz + Leistungsumsatz beträgt 2.200 Kalorien pro Tag. Wenn du jetzt weniger Kalorien zu dir nimmst, befindest du dich im Defizit. Hier ist die Mischung wieder wichtig, den ein zu großes Defizit aber auch ein zu kleines Defizit kann den Abnehmerfolg ins stocken bringen. Grob kann man ein Kaloriendefizit von etwa 300-600 Kalorien ansetzen.
  • Es gibt kein Geheimnis: Es gibt noch immer einige Menschen die nach einer Abkürzung oder einem speziellen Lebensmittel suchen, das die Kilos purzeln lassen soll. Doch die Wahrheit ist, dass das Geheimnis darin besteht sich an die Basics zu halten. Wie bereits gesagt braucht abnehmen seine Zeit und dass wichtigste ist nunmal die Ernährung und Bewegung bzw. Sport.

-> Sport und Bewegung: Man kann wie bereits gesagt, im Prinzip auch ohne Sport oder Bewegung abnehmen. Bewegung und Sport haben aber viele gesundheitliche Vorteile, weswegen selbst Sportmuffel sich ab und zu aufraffen sollten, zumindest Bewegung in den Alltag zu integrieren. Kleinigkeiten wie die Treppe statt den Aufzug nehmen oder kleine Erledigungen mit dem Fahrrad erledigen sind bereits ausreichend um seinen Körper und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Wenn du am Oberschenkel abnehmen möchtest und vor allem einen formigen Körper haben möchtest, ist dass eben ein ganz wichtiger Punkt.

 

Wenn du dich mit diesen 3 Basics etwas beschäftigst und überlegst wie du dass in dein Leben integrieren kannst, wirst du aufjedenfall abnehmen können, die Oberschenkel haben die du dir wünscht und dass ganze auch nachhaltig halten können. Ich hoffe dass ich dir mit diesen Artikel helfen konnte und wünsche dir viel Erfolg beim Abnehmen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare